zur Startseite (ecotopia dance productions: Repertoire Helena Waldmann - Letters from Tentland - dance... under cover)
ecotopia dance productions: Repertoire Helena Waldmann - Letters from Tentland - dance... under cover
BIOGRAPHIEN
REPERTOIRE
PRESSESTIMMEN
PRESSEBILDER
VIDEO
KALENDER

HELENA WALDMANN

LETTERS FROM TENTLAND - DANCE UNDER COVER

KONZEPT UND REGIEHELENA WALDMANN
DRAMATURGIESUSANNE VINCENZ
LICHTDESIGNHERBERT CYBULSKA
VIDEOANNA SAUP, KARINA SMIGLA-BOBINSKI UND FARSHID BEHZAD
BüHNEHELENA WALDMANN UND NARMIN NAZMI
TEXTENIZAMI "HAFT PAIKAR" (DIE ABENTEUER DES KöNIGS BAHRAM UND SEINER SIEBEN PRINZESSINEN), JUDITH HERMANN, "SOMMERHAUS, SPäTER" (S.FISCHER VERLAG)
STIMMEPETRA FEHRMANN
KOMPOSITIONMOHAMMAD REZA MORTAZAVI PARISSA & ENSEMBLE DASTAN ALEXEI AIGI & ENSEMBLE 4-33 HAMID SAEDI & REZA MOJHADAS RAZ MESINAI, MUSLIMGAUZE, AXIOM OF CHOICE
MUSIKALISCHE LEITUNG UND PROGRAMMIERUNGJOHN H. SCHIESSLER
KOSTüMNARMIN NAZMI
REGIEASSISTENZRIMA RAMINFAR UND SHABNAM KOSHDEL
IRAN KONSULTANTFARHAD PAYAR
PREMIERE20. JANUAR 2005 FADJR FESTIVAL TEHERAN
DAUER DER VORSTELLUNG50-90 MIN
ON STAGEZOREH AGHALOU, PANTEA BAHRAM, MAHSHAD MOKHBERI, BANAFSHEH NEJATI, SARA REYHANI, SIMA TIRANDAZ

Helena Waldmanns "Letters from Tentland" ist die erste Produktion einer westlichen Choreografin, die je in Teheran inszeniert und dann auf dem dortigen internationalen Fadjr-Theater-Festival gezeigt wurde. Im Januar 2005 mit sechs Performerinnen aus der 15-Millionen-Stadt uraufgeführt, reist das Stück durch ganz Europa und stößt bei Publikum und Kritik auf begeisterte Resonanz.

Verhüllt von Zelten erzählen die Frauen von ihrem komplizierten, traurigen und komischen Leben zwischen äußerer Unsichtbarkeit und innerer Freiheit. In einer präzisen Choreografie aus Licht, Musik, Video und Text entwickeln die in Zelten verhüllten Frauen ein so starkes Eigenleben, dass sie westliche Vorurteile und allzu einfache Betrachtungsweisen auf den Kopf stellen. Die Zelte sind gleichsam zu Umschlägen gefaltete "Letters", Botschaften aus Tentland, die so klug analysierend wie sinnlich auf die Befreiung von jeglicher Voreingenommenheit zielen.

Die renommierte Berliner Choreografin und Regisseurin Helena Waldmann, die im Grenzbereich zwischen Theater, Tanz und den Kulturen inszeniert, durchbricht in "Letters from Tentland" auf faszinierende Art und Weise die nur komfortablen Erwartungen: Wir sind eben nicht nur Beobachter; auch wir stehen unter Beobachtung. Und werden eingeladen zu einer Tasse Tee mit den Performerinnen
Zohreh Aghalou, Pantea Bahram, Mahshad Mokhberi, Banafsheh Nejati, Sara Reyhani und Sima Tirandaz.

eine Produktion von Goethe Institut und Dramatic Arts Center Teheran
gefördert vom Hauptstadtkulturfonds

nach oben