zur Startseite (ecotopia dance productions: Repertoire Sao Paulo Dance Company - Prélude à l´Aprés-midi d´un Faune)
ecotopia dance productions: Repertoire Sao Paulo Dance Company - Prélude à l´Aprés-midi d´un Faune
BIOGRAPHIEN
REPERTOIRE
PRESSESTIMMEN
PRESSEBILDER
KALENDER

SAO PAULO DANCE COMPANY

PRéLUDE à L´APRéS-MIDI D´UN FAUNE

CHOREOGRAPHIEMARIE CHOUINARD
MUSIKPRèLUDE à L´APRéS-MIDI D´UM FAUNE, VON CLAUDE DEBUSSY (1862-1918)
LICHTALAIN LORTIE
KOSTüMELUC COURCHESNE, LOUIS MONTPETIT, MARIE CHOUINARD UND VANDAL
MAKEUPJACQUES-LEE PELLETIER
URAUFFüHRUNG1994
DAUER DER VORSTELLUNG10 MINUTEN
ON STAGE1 TäNZER

Als Stéphane Mallarmé 1876 The L´Après-midi d´un Faune schrieb, wollte er Poesie für das Theater schreiben. Claude Debussy wurde1894 von diesem Gedicht inspiriert Prélude à l´Après-midi d´un Faune zu komponieren. Im Jahr 1912 schuf Vaslav Nijinsky in Paris seine erste Choreographie basierend auf dem Gedicht. Die Arbeit war durchdrungen von einem rituellen, sinnlichen Klang inspiriert von den Bewegungen griechischer Wandmalereien Als Marie Chouinard ihren Faun kreierte, entschied sie sich die Fotos aus Nijinsky's Choreographie, von Adolphe Meyer photographiert, als Basis zu nehmen und sie zu einem Stück zusammenzufügen welches wie in der ursprünglichen Choreografie auf der Horizontalen basiert. In dem Solo aber verwandeln sich die sieben Nymphen aus der Performance von 1912 in Träume, die durch das Licht enthüllt werden.

nach oben