zur Startseite (ecotopia dance productions: Repertoire Balé Da Cidade De São Paulo - Paradise lost)
ecotopia dance productions: Repertoire Balé Da Cidade De São Paulo - Paradise lost
BIOGRAPHIEN
REPERTOIRE
PRESSESTIMMEN
PRESSEBILDER
VIDEO
KALENDER

BALé DA CIDADE DE SãO PAULO

PARADISE LOST

CHOREOGRAPHIE, BüHNENBILD, VIDEOANDONIS FONIADAKIS
MUSIKJULIEN TARRIDE
LICHTGUILHERME BONFANTI
KOSTüMEJOAO PIMENTA
URAUFüHRUNGAPRIL 22, 2011, SAO PAULO
DAUER DER VORSTELLUNG50 MINUTEN
ON STAGE28 TäNZERINNEN

Die Gemälde von Hieronymous Bosch sind der Bezugspunkt von „Paradise Lost“. Die Arbeit taucht in die außergewöhnliche und spektakuläre Welt des Malers ein, um dem sinnlichen Gefühl von Lust und Traum näher zu kommen, aber auch der Verzweiflung und Düsternis der menschlichen Natur. Wir erleben eine Zeitreise durch Szenen und Situationen, die von Details aus Boschs Arbeit inspiriert wurden. Wir bekommen das Gefühl, dass sich ein neues, träumerisches Rätsel vor uns entfaltet. „Paradise Lost“ folgt keinem stringenten Erzählfaden. Die Choreografie konzentriert sich darauf, die Sinne für Boschs Welt zu schärfen, statt genaue Referenzen zu seinem Werk aufzuzeigen. Der Zustand des Menschen und die Grenzen des Körpers sind der Angelpunkt dieser Arbeit. Inneres Gefühl und äußere Geste verbinden sich organisch. Durch die Illusion einer Spielwiese, auf der die Menschen ihren Ängsten, Freuden, Göttern und Dämonen begegnen, schicken die Tänzer des Balé da Cidade das Publikum auf eine abenteuerliche Reise, auf der die Schönheit Hässlichkeit sucht und die Wirklichkeit Teil des Unwirklichen wird.

Andonis Foniadakis wuchs in Kreta auf, wo er seinen ersten Tanzunterricht erhielt. Nach seinem Studium in Athen, erhielt er das renommierte Maria Kallas Stipendium, das ihm die Fortsetzung seiner Tanzausbildung an der L‘école Rudra Bejart in Lausanne ermöglichte. Als Tänzer war er Mitglied des Béjart Ballet Lausanne unter Maurice Béjart, des Lyon Opera Ballet unter Yorgos Loukos, bei der Saburo Teshigawara/Karas Co. sowie schließlich bei seiner eigenen Kompanie Apotosoma. Seine Truppe gründete er 2003 in Lyon. Als Choreograf arbeitete Andonis Foniadakis u.a. mit dem Genfer und Berner Ballett und mit dem Balé da Cidade de São Paulo zusammen. Zwei Auftragswerke entstanden für die Opera National du Rhin („Les Boreades“) und für GRAME Lyon („Il canto de la pelle“). Neben seiner Arbeit als Tänzer und Choreograf unterrichtet Andonis Foniadakis Seminare zu seiner selbst entwickelten Tanztechnik.

nach oben