zur Startseite (ecotopia dance productions: Repertoire Danza Contemporánea de Cuba - Cénit)
ecotopia dance productions: Repertoire Danza Contemporánea de Cuba - Cénit
BIOGRAPHIEN
REPERTOIRE
PRESSESTIMMEN
PRESSEBILDER
KALENDER

DANZA CONTEMPORáNEA DE CUBA

CéNIT

CHOREOGRAPHIELAURA DOMINGO AGüERO
MUSIKAGUSTíN BARRIOS MANGARé - "LA CATEDRAL"
LICHTFERNANDO ALONSO
KOSTüMEVLADIMIR CUENCA
CHOREOGRAPHIE ASSISTENTTOMáS GUILARTE
URAUFFüHRUNG2015
DAUER DER VORSTELLUNG8 MIN
ON STAGE3 TäNZERINNEN

Musikalisch wie tänzerisch tritt das Trio ein wenig vom Überschwang der kubanischen Rhythmen zurück und horcht, eher nachdenklich als stürmisch, in die Vergangenheit. Zur klassisch-romantischen Gitarrenmusik des frühen südamerikanischen Virtuosen Mangoré lässt Laura Domingo ihren Ausgangspunkt beim Ballett hinter sich und legt die Expressi- vität einer freien, neoklassischen, ebenso von der Schönheit wie von einer intensiven Suche geprägten Tanzsprache frei. Zwei Frauen und ein Mann sondieren ihre Individualität und die Möglichkeiten einer Zwei- oder auch Dreisamkeit, bis sie die Dunkelheit wieder trennt.

Die Choreografin, Autorin und Regisseurin wurde 1985 in Havanna geboren. Sie studierte an der Kunsthochschule Instituto Superior de Arte, zunächst klassisches Ballett und später auch Schauspiel. Wie so viele moderne kubanische Choreografen interessiert sie sich sehr für den modernen Tanz in Europa; sie möchte, dass ihr Tanz eine Vielfalt von Lesarten generiert: »Choreografie bedeutet für mich die Manifestation einer intimen und öffentlichen Rebellion«. Fürs Kubanische Nationalballett schuf sie u.a. die Stücke »Igneos« und »Dulce es la sombra«, außerdem arbeitete sie für das Ballett de Medellín in Kolumbien. »Cenit« ist ihr erstes Stück für Danza Contemporánea de Cuba. Laura Domingo arbeitet außerdem als Schauspielerin, als Schriftstellerin hat sie den Gedichtband »De invocaciones y otros límites« herausgegeben. Mit Studenten der Kubanischen Ballettschule drehte sie einen Tanzfilm.

nach oben