zur Startseite (ecotopia dance productions: Pressestimmen Nederlands Dans Theater 1 - Gastspiel Kölner Oper)
ecotopia dance productions: Pressestimmen Nederlands Dans Theater 1 - Gastspiel Kölner Oper
BIOGRAPHIEN
REPERTOIRE
PRESSESTIMMEN
PRESSEBILDER
KALENDER

NEDERLANDS DANS THEATER 1

GASTSPIEL KöLNER OPER

DIE TRAGISCHE TRENNUNG DER ZWILLINGE
Es sei ein, 'unvollendetes Werk', behauptet der Untertitel, als habe der Choreograf keine endgültige Lösung gefunden. Doch das führt in die Irre. Das 25-Minuten Ballett 'Vanishing Twin' ist perfekt - besser geht es gar nicht. Das Unabgeschlossene liegt im Thema. Der 'verschwindende Zwilling' beschreibt ein grausames Phänome: wenn im Mutterleib ein Fötus von einem Zwilling abstirbt. Bei Choreograf Jiri Kylian wird der Begriff zur Metapher für all die unerklärlichen Gefühle von Leere und Verlust, die jeden Menschen einmal überkommen. Die Körper seiner Tänzer treibt schmerzvolle Sehnsucht. Fast panisch schlagen die Glieder aus, windet sich der Torso in Richtungswechseln, und der jeweilige Partner in der schnellen Abfolge von Duos ist mehr Behinderung als Trost. Wie üblich gelingt es dem früheren Direktor des Nederlands Dans Theaters, die Schrecken der Existenz in unglaubliche Schönheit zu bannen, in Eleganz, die nie gefällig ist.
Gewohnte Qualitäten also beim dreiteiligen Gastspiel des Nederlands Dans Theaters in der ausverkauften Kölner Oper, bei dem auch die choreografische Nachwuchsgeneration sich als 'State of the Art' präsentierte. Beim Duo Paul Lightfoot und Sol Leon schwelgt die Musik von Philip Glass in ihren unvermeidlichen musikalischen Schleifen, während die Tänzer in einem Beziehungskarussell hängen: Ein drehbares Bühnenbild zeigt immer andere Paare in komplizierten Körperdialogen - ein hoffnungsloser Liebesreigen, in dem hochvirtuoser Tanz und Stummfilm-Slapstick originell fusionieren.. Und bei der Ex-Forsythe-Tänzerin Crystal Pite begegnet man sozialpsychologischen Dilemmata mit Martial-Arts-Kampfgeist und mechanischem Gliederruckeln. Auch bei Pite überzeugen überraschende Bewegungsfantasien im Turbotempo. Tanzbeglückung also durchs Gastspiel.
Nicole Strecker, Kölner Stadtanzeiger, 6.10.2009

nach oben