zur Startseite (ecotopia dance productions: Repertoire Sao Paulo Dance Company - Agora)
ecotopia dance productions: Repertoire Sao Paulo Dance Company - Agora
BIOGRAPHIEN
REPERTOIRE
PRESSESTIMMEN
PRESSEBILDER
KALENDER

SAO PAULO DANCE COMPANY

AGORA

CHOREOGRAPHIECASSI ABRANCHES
MUSIKSEBASTIAN PIRACES
LICHTGABRIEL PEDERNEIRAS
KOSTüMEJANAINA DE CASTRO
URAUFFüHRUNGMAI 2019
DAUER DER VORSTELLUNG20 MIN
ON STAGE12 TäNZER*INNEN

Das dritte Auftragswerk der jungen brasilianischen Choreografin für die São Paulo Dance Company untersucht das portugiesische Wort „tempo“ in allen möglichen Auslegungen: In seiner Bedeutung als „Zeit“, als chronologischen Verlauf von Erinnerungen und Erwartungen, und auch als musikalische Zeit, deren dynamische Ordnung von Klängen sich in den Körpern der Tänzer widerspiegelt. Oder in der Bedeutung von „Wetter“, indem Abranches Temperaturen von unterschiedlicher Höhe und Stärke erforscht. „Agora“ bedeutet auf Portugiesisch „jetzt“, das Wort bezeichnet gleichzeitig aber auch den zentralen Versammlungs- und Festplatz im alten Griechenland – auch ihn erkennen wir im Gehen und in den intensiven Begegnungen der Tänzer. Die Musik von Sebastián Piracés, Mitglied einer bekannten brasilianischen Rock- und Folkband, integriert afro-brasilianische Trommeln, Percussion und elektronische Gitarren-Effekte.



Cassi Abranches
Als Tänzerin war Cassi Abranches zwölf Jahre lang Mitglied der zeitgenössischen Kompanie Grupo Corpo aus Belo Horizonte. Heute arbeitet sie als Choreografin für die Bühne, für Film- und Videoproduktionen. Neben Stücken für Grupo Corpo, für die Bolschoi-Schule im brasilianischen Joinville oder für die Sesc Dance Company schuf sie auch bereits mehrere Werke für die São Paulo Dance Company. Im Jahr 2016 gestaltete Cassi Abranches die Eröffnungszeremonie der Paralympics im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro, für die sie 2000 Menschen bewegte – Tanzprofis und Amateure, Rollstuhlfahrer und andere Menschen mit körperlichen Einschränkungen

nach oben